Die immer älter werdende Gesellschaft betrifft auch die Kirchen. Sowohl Seelsorgende in Alters- und Pflegeheimen als auch in Gemeinden und Pfarreien sind in vielfältiger Weise herausgefordert.
Der CPT-Kurs berücksichtigt bewusst die verschiedenen pastoralen Rahmenbedingungen.
Inhalte
In den letzten Jahren wurde immer deutlicher, dass weitere Angebote zur Qualifizierung für die Arbeit in der Seelsorge gewünscht sind. Insbesondere wurde dabei die Altenseelsorge als Desiderat benannt. Dabei geht es nicht nur um die Seelsorge in Alters- oder Pflegeheimen, sondern ebenso und vermehrt darum, Seelsorgende für die Arbeit mit den älter werdenden Menschen in Pfarreien und Gemeinden zu qualifizieren.

Der CPT-Kurs berücksichtigt, dass in den Gemeinden zunehmend Menschen mit sehr unterschiedlicher theologischer Ausbildung für die seelsorgliche Arbeit mit alten Menschen zugezogen werden.
Ziele
Die Grundlage des gemeinsamen Arbeitens bilden die Methoden des CPT. Das bedeutet, dass in festen Gruppen ein Lernfeld eröffnet wird, das es den Einzelnen ermöglicht, den eigenen Weg zur Erweiterung seiner und ihrer seelsorglichen Kompetenzen zu gehen. Die Arbeit erfolgt deshalb grundlegend praxis- und erfahrungsorientiert. Hinzu kommen Theorieblöcke mit externen Referierenden und Theorieimpulse durch die Kursleitenden, die immer wieder eingespeist werden.
Die Weiterbildung hat zum Ziel, den Lernweg der Teilnehmenden zu begleiten und folgende Kompetenzen zu stärken bzw. auszubilden:

– Stärkung der pastoralen Kompetenzen
– Entwicklung und Stärkung von Selbst-Kompetenz
– Erhöhung der kommunikativen Kompetenz
– Festigung der Glaubenskompetenz
– Stärkung der ethischen Kompetenz
– Erweiterung der systemischen Kompetenz
– Stärkung der Theorie-Kompetenz
Eckdaten
Bezeichnung
CPT 63 - Langer fraktionierter Kurs (Modul A-2) Seelsorge mit alten Menschen im Horizont einer «Gesellschaft des langen Lebens»
Kursbezeichnung
CPT 63/2021-2022
Daten
Infotag (obligatorisch) NEU: Mo, 29. März 2021, THC Chur
Kursblöcke jeweils Mo – Mi: 22. – 24. März 2021 (wird verschoben), 3. – 5. Mai 2021, 30. August – 1. September 2021, 8. – 10. November 2021, 31. Januar – 2. Februar 2022, 2. – 4. Mai 2022, 20. – 22. Juni 2022, 26. – 28. September 2022
Dauer
31 Tage
Kosten
CHF 6'975 zzgl. Kost und Logis
Anmeldeschluss
21. Oktober 2020


Ort
Theologische Hochschule Chur
Detail-Informationen
Zielgruppe
Hauptamtlich in der Seelsorge Tätige mit Vollstudium in Theologie;
Religionspädagog*innen und Katechet*innen; Sozialdiakone, die sich im Bereich der Seelsorge qualifizieren möchten.
Handlungsfeld
Handlungsfeld - Diakonie und Seelsorge
Schwerpunkt
Seelsorge LOS, SYSA, CPT
Kompetenzen
Glaubwürdig leben – Leben aus dem Evangelium
Glaubwürdig leben – Berufsidentität
Glaubwürdig leben – Selbstmanagement
Lösungen entwickeln – Hermeneutische Reflexion
Lösungen entwickeln – Kreativität
Beziehungen gestalten – Beziehung und Empathie
Beziehungen gestalten – Team- und Konfliktmanagement
Einfluss nehmen – Leitung
Einfluss nehmen – Kommunikation
Leitung

Johannes Utters-Jungen, Theologe, Spitalseelsorger, Supervisor und Kursleiter CPT, Berater, Supervisor, Coach bso
Pfrn. Margarete Garlichs, Spitalpfarrerin UniSpital Zürich; Supervisorin/Kursleiterin CPT

Qualifikation
CAS
DAS
MAS
Weiterbildung
Anforderungen
Vorausgesetzt wird ein CPT-Wochenkurs (Modul A-1)
Lehrmethode
Präsenzunterricht
Kontakt
Kontakt
Aus- und Weiterbildung Seelsorge,
Sekretariat
Tel. +41 (0)31 684 45 70

Anmeldung nach Anmeldeschluss auf Anfrage.
Kontakt E-Mail
Anmerkung

Aufgrund der Pandemiesituation und den damit verbundenen behördlichen Vorgaben möchten wir Sie darauf hinweisen, dass einzelne Module oder Teile davon digital durchgeführt oder verschoben werden können.