Manchmal braucht es einen anderen Zugang, um Menschen zu erreichen - besonders in der Begegnung mit Menschen mit Demenz. In dieser interdisziplinären Langzeitweiterbildung lernen Sie die Clownerie von Grund auf, von der Entwicklung einer eigenen Figur bis zum Spiel in verschiedensten Situationen
Inhalte
Die Kleidung ein bisschen zu bunt und auffällig, die Schuhe auch, dieTaschen gross und voller Überraschungen, die Hüte schief und mitten auf der Nase ein roter Punkt! Und doch ist es nicht nur die Kleidung und die rote Nase, die eine Clownin oder einen
Clown ausmacht. Unerschrocken und respektvoll nähert er sich den anderen.
Diese Rolle gibt es sonst nicht. Sie hat keine Aufgaben zu erledigen, keine Pflichten zu erfüllen, keine konkreten
Ziele zu erreichen. Sie ist einfach da, mit Leib und Seele. Und so entsteht ein Spielraum für unerwartete Reaktionen und Kontakte. Clownerie, wie sie hier
unterrichtet wird, öffnet diesen Spielraum für alle Beteiligten: Menschen mit Demenz, Angehörige und Pflegende.
Sie nimmt die Menschen mit, hinein in eine Welt voller Gefühle und Möglichkeiten, voller Wertschätzung und
Verzauberung. Clownerie im Contact – das beginnt mit den Vorbereitungen der Requisiten und des Spielrepertoires, den Liedern und eventuell der Instrumente. Alles ist abgestimmt auf die besondere Situation und auf die Menschen mit ihren Geschichten,
Erfahrungen und Vorlieben. Und doch, bei aller Vorbereitung, bei allem Training: Jedes Spiel lebt von
Inspiration.
So spielt auch die Spiritualität eine wichtige Rolle. Sie wird lebendig in Augenblicken der Begegnung und
in vielen überraschenden Momenten.
Ziele
Spiel als Clown und Clownin – in der je eigenen Figur, mit Requisiten und einem Grundrepertoire an spielerischen Handlungen.
Die Befähigung zur Clownerie in unterschiedlichen Kontexten.
Solospiel und Spiel zu zweit.
Umgang mit der eigenen Stimme und dem eigenen körperlichen Ausdruck.
Wissen und Handlungskompetenz im Bereich Demenz.
Geronto-psychologische Grundkenntnisse.
Auseinandersetzung mit dem eigenen Altern.
Spirituelle Ressourcen für sich, für das Spiel und für die Begegnung entfalten.
Pastoraltheologische Reflexion der Kontaktaufnahme und des eigenen Auftritts in der Clownfigur
Die Weiterbildung befähigt, als Clownin/Clown im seelsorglichen, pflegerischen und gemeindlichen Kontext zu wirken. Im Besonderen werden die Möglichkeiten des
Clownspiels im Kontakt mit Menschen mit Demenz eingeübt. Dazu gehört die Vermittlung von Basiswissen
und grundlegender Handlungskompetenz im Demenzbereich.
Eckdaten
Bezeichnung
Ein neuer Zugang: Contact-Clown:in
Kursbezeichnung
22-2-56
Daten
1. Modul:
24./25./26. Juni 2022, Zürich
2. Modul:
26./27./28. August 2022, Wetzikon
Kurswoche:
17. – 22. Oktober 2022, Magliaso
3. Modul:
9./10./11. Dezember 2022, Zürich
4. Modul:
27./28./29. Januar 2023, Zürich
5. Modul:
17./18./19. März 2023, Zürich
6. Modul:
1./2./3. September 2023, Zürich
Dauer
24 Tage
Kosten
CHF 6500.– (Kursgeld CHF 5245, Unterkunft und Verpflegung CHF 1255)
Anmeldeschluss
30.3.2022
Ort
Dreitägige Module in Zürich (Hirschengraben 50) und Wetzikon (Pfarrerizentrum, Langfurrenstrasse 10, 8623 Wetzikon
Detail-Informationen
Zielgruppe
Pfarrer*innen, sozialdiakonische Mitarbeitende,
Pflegefachpersonen, Interessierte aus der Freiwilligenarbeit
Handlungsfeld
Handlungsfeld - Fachübergreifende Kompetenzen
Kompetenzen
Glaubwürdig leben – Leben aus dem Evangelium
Glaubwürdig leben – Berufsidentität
Lösungen entwickeln – Hermeneutische Reflexion
Lösungen entwickeln – Kreativität
Beziehungen gestalten – Beziehung und Empathie
Einfluss nehmen – Auftritt und Repräsentation
Einfluss nehmen – Kommunikation
Leitung

Gisela Matthiae , promovierte Theologin, seit 25 Jahren Clownin, seit 15 Jahren bildet sie aus. Sie
spielt, singt, schreibt und spricht in Deutschland,
Österreich und der Schweiz. www.clownin.de

Matthias Fischer, reformierter Pfarrer, Spitalseelsorger im Pflegezentrum Bachwiesen, Stadt Zürich. Wöchentlich besucht er als Contactclown Menschen im Pflegezentrum. 

Referierende

Fachpersonen von Sonnweid der Campus zu den
Themen Menschen mit Demenz.

 

Anforderungen
Freude an Spiel und Bewegung und Bereitschaft, sich auf die Situation von Demenzbetroffenen einzulassen.
Lehrmethode
Präsenzunterricht
Kontakt
Kontakt
Annemarie Huber A+W, T +41 44 258 92 76
Kontakt E-Mail
Zusatzinfos
Wenn Sie positiv auf Corona getestet sind, bitten wir Sie, auf die anderen Teilnehmenden Rücksicht zu nehmen und nicht am Kurs teilzunehmen. Bitte besorgen Sie sich ein Arztzeugnis, damit die von Ihnen abgeschlossene Annullationskostenversicherung für die Kurskosten aufkommen muss. Wer sich im Kurs sicher schützen will, ist gebeten, eine Maske zu tragen.