Der Kurs setzt sich mit praktischen Fragen auseinander, die in der letzten Lebensphase im Spital auftreten können, und reflektiert diese aus ethischer Perspektive. Eingeladen sind Spitalseelsorger:innen und Pfarrer:innen im Gemeindedienst.
Inhalte
Durch den medizintechnischen Fortschritt des 20. Jahrhunderts ist das Sterben immer zu einer Frage von Entscheidungen geworden, die getroffen werden müssen: Sollen Therapien beendet oder fortgesetzt werden? Welche Alternativen gibt es? Wer darf überhaupt etwas entscheiden?
Pfarrer:innen, Diakon:innen und weitere Mitarbeitende der Kirche werden in ihrer täglichen Arbeit mit diesen Fragen konfrontiert: z.B. durch sterbende Menschen oder deren Angehörige. Es können aber auch ihre ganz persönlichen Fragen sein.
Der Kurs bietet die Möglichkeit, sich gemeinsam über rechtliche Hintergründe zu informieren, ethische Fragen miteinander zu diskutieren und so an der eigenen Sprachfähigkeit bei schwierigen Themen zu arbeiten.

Themenschwerpunkte im Kurs:
– Grundlagen der Ethik
– Demenz
– (Assistierter) Suizid
– Freiwilliger Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit
– Hirntod und Organspende
– Sterbebegleitung
– Beratung in ethischen Fällen
Ziele
– Kenntnis ethischer &und rechtlicher Grundlagen bei Entscheidungen am Lebensende
– Reflexion der eigenen Haltung und Position
– Sprachfähigkeit bei ethischen Kontroversen und schwierigen Fragestellungen
Eckdaten
Bezeichnung
Ethik am Lebensende in der Spitalseelsorge
Kursbezeichnung
23-2-16
Daten
Mo, 4. September – Fr, 8. September 2023
Kosten
CHF 1433 (Kurskosten CHF 630, Unterkunft/Verpflegung CHF 754, AKV 49)
Anmeldeschluss
31. Dezember 2022
Ort
Propstei Wislikofen, 5463 Wislikofen
Detail-Informationen
Zielgruppe
Pfarrer:innen im Spital und in der Gemeinde
Handlungsfeld
Handlungsfeld - Diakonie und Seelsorge
Schwerpunkt
Kirchliche Verantwortung in der Gesellschaft
Kompetenzen
Glaubwürdig leben – Berufsidentität
Beziehungen gestalten – Beziehung und Empathie
Beziehungen gestalten – Team- und Konfliktmanagement
Einfluss nehmen – Kommunikation
Leitung

Prof. Dr. Michael Coors, Professor für theologische Ethik und Leiter des Instituts für Sozialethik am Ethik-Zentrum der Universität Zürich.

Sebastian Farr, Mag. Theol., Assistent am Institut für Sozialethik des Ethik-Zentrums der Universität Zürich

Referierende

Susanna Meyer-Kunz oder Martin Roth, beide arbeiten als Spitalseelsorgende am Universitätsspital Zürich

Dokumentation
- Besprechung von Fällen aus der Praxis
- Gemeinsame Diskussion
- Vorträge
Kontakt
Kontakt
Annemarie Huber
A+W, T +41 44 258 92 76
Kontakt E-Mail