Trauungen und Taufen in kirchlichen Gebäuden nehmen ab, denn auf dem Gipfel, am See oder im Wald lässt es sich fröhlicher festen und feiern. Pfarrer:innen werden befähigt, andernorts als ausschliesslich in kirchlichen Gebäuden Kasualien durchzuführen.
Inhalte
Kasualhandlungen finden in kirchlichen Räumen statt. So legten dies die reformierten Kirchenordnungen vielerorts fest. Inzwischen hat eine Öffnung stattgefunden. Vor allem aber: Viele Eltern, Traupaare, Trauernde wünschen sich ein Ritual an einem anderen Ort. Das Schloss oder der Bauernhof stellen mit ihrer Infrastruktur die gewünschte Location zur Verfügung. Und Menschen kommen mit dem Wunsch nach einem individuellen, mobilen Ritual zu uns Pfarrpersonen. Ein Leben soll einen festlichen und feierlichen Anfang haben, die Partnerschaft soll gefeiert werden oder die Beisetzung am Schluss benötigt einen würdigen Rahmen – manchmal (und immer öfter) ausserhalb kirchlicher Gebäude.
Ritualdesign und Ritualdynamik sind Stichwörter, die aktuell vor allem einen neuen Diskussionsbereich der praktischen Theologie markieren. Aber wie macht man es denn jetzt? Auf was könnte oder muss man achten, wenn man ein Ritual an einem anderen Ort feiert und neu designt? Welche Rezepte gibt es?
Bei der Frage, was es denn so alles gibt, ist es sinnvoll, sich zunächst einen Überblick über schon neu designte Rituale zu verschaffen.
Ziele
– Die Herausforderungen und Chancen von Kasualien, die ausserhalb einer Kirche stattfinden, sind geklärt.
– Elemente aus Kasualhandlungen innerhalb eines kirchlichen Gebäudes sind auf ihre Outdoor-Tauglichkeit geprüft.
– Die Impulse, die der andere Ort gibt, können in die Kasualie eingebaut werden.
– Abgrenzung von Kundennähe und eigenen Ansprüchen.
– Individualisierung vs Vergemeinschaftung in Kasualien
– Professionalität vs Zeit
Eckdaten
Bezeichnung
Kasualien an anderen Orten feiern
Kursbezeichnung
23-9-02
Daten
Di, 7. März (11.00 Uhr) – Do, 9. März 2023 (16.00 Uhr)
Dauer
3 Tage
Kosten
CHF 739 (Kursgeld CHF 585, Verpflegung CHF 105, AKV CHF 49; subventionierter Preis, vgl. AGB)
– (WeA)-Pfarrpersonen: abzügl. Konkordats-/Refbejuso-Beitrag.
Anmeldeschluss
31. Dezember 2022
Ort
Kirchgemeindehaus Muri, Thunstrasse 98, Muri /
Aussenbesichtigungen: Fähri, Holzapfelkapelle, Aare
Detail-Informationen
Zielgruppe
Pfarrer:innen, WeA-Pfarrer:innen, weitere Interessierte
Handlungsfeld
Handlungsfeld - Verkündigung und Gottesdienst
WeA - WeA anerkannte Weiterbildung
Schwerpunkt
Kasualien und Rituale
Kompetenzen
Glaubwürdig leben – Leben aus dem Evangelium
Glaubwürdig leben – Berufsidentität
Lösungen entwickeln – Hermeneutische Reflexion
Lösungen entwickeln – Kreativität
Beziehungen gestalten – Beziehung und Empathie
Einfluss nehmen – Auftritt und Repräsentation
Einfluss nehmen – Kommunikation
Leitung

Sonja Gerber, Pfarrerin in Bern-Johannes, Gründungsmitglied Ritualagentur

Barbara Schmutz, Regionalpfarrerin Thun/Oberland, Gründungsmitglied Ritualagentur

Qualifikation
Weiterbildung
Lehrmethode
Präsenzunterricht
Kontakt
Kontakt
Barbara Bays, pwb
T +41 31 340 26 41
Kontakt E-Mail
Zusatzinfos
Dieser Kurs ist auch offen für WeA-Pfarrer:innen.

Der Kurs beinhaltet Outdoor-Aktivität, gutes Schuhwerk und entsprechende Kleidung ist am Donnerstag Voraussetzung.