Gastgeberinnen in Tourismusregionen leben eine Haltung der Offenheit und Gastfreundlichkeit. Wir lassen uns von ihnen inspirieren. Wir entdecken Ansätze der Kirchen, Orte und Aktivitäten zusammen mit Tourismusorganisationen anzubieten. In Visp und Zermatt erwartet uns eine Fülle anregender Begegnungen.
Inhalte
Im Tourismus herrscht Konkurrenz zwischen Destinationen und Angeboten. Wer nicht auffällt, fällt weg. Da ist es selbstverständlich und überlebenswichtig, dass sich die Akteure überlegen: Was sucht der Gast? Es gilt, von ihm oder von ihr aus zu denken und so die eigenen Stärken zu profilieren. Von dieser Haltung können wir in der Kirche lernen. So nehmen wir die Wünsche von Hochzeitspaaren mit anderen Augen wahr. Es ist hilfreich, wenn wir uns vor Augen halten: Wir sprechen Menschen in ihrer Freizeit an. Wie machen es andere?
Wir besuchen den Direktor der Destination Zermatt-Matterhorn, haben eine Lektion bei einer Yoga-Lehrerin aus Zermatt und begrüssen virtuell den Tourismusverantwortlichen der Landeskirche Bayern. Themen sind unter anderem aktuelle Chancen wie Pilgern und Kirchenführungen.
Der Kurs ist auch für Personen aus nicht touristischen Gebieten lehrreich und lässt die Erkenntnis in den Alltag vor Ort adaptieren.
Ziele
Die Teilnehmenden erfahren die wichtigsten Grundsätze von erfahrenen Tourismusfachpersonen. Sie verstehen die Analogien zwischen touristischem und kirchlichem Angebot. Sie erhalten Einblick in das kirchliche Handeln in der Tourismusregion Oberwallis. Sie nehmen eine Fülle von Ansätzen mit und entwickeln eigene Ideen für ihren Kontext.
Ablauf
Vorträge, Workshops, Best-practice-Beispiele, Austausch, Begegnung mit diversen Persönlichkeiten, inkl. Ausflug nach Zermatt
Eckdaten
Bezeichnung
Kirche für Gäste – von Tourismus-Profis lernen
Kursbezeichnung
22-2-04
Daten
Mi, 21. September – Fr, 23. September 2022
Dauer
3 Tage
Kosten
CHF 1039 (Kursgeld CHF 630, Unterkunft/Verpflegung CHF 360, AKV CHF 49)
Anmeldeschluss
1. September 2022
Ort
Bildungshaus St. Jodern, St. Jodernstrasse 17, 3930 Visp
Detail-Informationen
Zielgruppe
Pfarrer:innen
Sozialdiakon:innen
Kirchenmitarbeitende
Handlungsfeld
Handlungsfeld - Gemeindeentwicklung und Leitung
Kompetenzen
Glaubwürdig leben – Berufsidentität
Lösungen entwickeln – Hermeneutische Reflexion
Lösungen entwickeln - Kreativität
Ergebnisse erbringen – Ziel- und Ergebnisorientierung
Einfluss nehmen – Auftritt und Repräsentation
Einfluss nehmen – Kommunikation
Leitung

Pfarrer Jacques-Antoine von Allmen, Beauftragter Weiterbildung A+W, www.bildungskirche.ch

Pfarrer Michael Landwehr, Präsident Verein Kirchen+Tourismus Schweiz, www.ktch.ch

Referierende

Stefan Otz (Direktor Höhere Fachschule Thun), Marianne Lauener (Pilgerbegleiterin EJW), Christoph Gysel (Tourismuspfarrer, Vizepräsident Saastal Tourismus), Cornelia Mainetti (Fachstellenleiterin Kirche im Tourismus Ev.-Ref. Landeskirche Graubünden), Peter Salzmann (Alpevents Visp), Daniel Luggen (Tourismusdirektor Zermatt), Stefan Roth (röm.-kath. Pfarrer Zermatt), Beat H. Perren (Apotheker, Gründer Air Zermatt), Anita Locher (Yoga-Lehrerin, Zermatt), Tillmann Luther (ev.-ref. Pfarrer Visp), Ralph Marthaler (Velowegkirchen, Ref. Kirchen Bern-Jura-Solothurn), Thomas Rossmerkel (Kirchenrat Ev.-luth. Landeskirche Bayern), Michael Landwehr (Pfarrer, Präsident Verein Kirchen+Tourismus Schweiz) und Überraschungsgäste

Qualifikation
Weiterbildung
Lehrmethode
Präsenzunterricht
Kontakt
Kontakt
Anita Haid, A+W, T 044 258 92 54
Kontakt E-Mail
Anmerkung
Aufgrund der aktuellen Corona-Massnahmen gilt bis 31. März 2022 bei allen Weiterbildungsveranstaltungen eine Zertifikatspflicht mit 2G und eine Maskenpflicht.