Ländliche Räume stehen vor neuen Herausforderungen. Mit Expert:innen aus Raumplanung, Politik und Kirche schärfen wir unsere Wahrnehmung der Entwicklungen und Chancen im ländlichen Raum und entwickeln Perspektiven für unsere Kirchgemeinden.
Inhalte

Im Kurs setzen wir uns mit den gegenwärtigen Herausforderungen der kirchlichen Arbeit in ländlichen Räumen auseinander. Expert:innen für Raumplanung stellen uns die zentralen Herausforderungen der Regionalentwicklung und Regionalpolitik im ländlichen Raum vor. Dabei fragen wir uns, wie wir mit unserer kirchlichen Arbeit einen Beitrag leisten können, diesen Herausforderungen zu begegnen, und welche Chancen sie für ländliche Kirchgemeinden mit sich bringen.

Zu den Herausforderungen gehört auch die regionale Zusammenarbeit. Verschiedene Formen regionaler Zusammenarbeit von Kirchgemeinden werden vorgestellt und ihre Chancen und Grenzen diskutiert. Präsidien aus einer politischen Gemeinde und einer Kirchgemeinde präsentieren uns ihre Erwartungen an kirchliche Arbeit im ländlichen Raum und kommen mit den Teilnehmenden ins Gespräch.

Pfarrer:innen zweier unterschiedlicher Landgemeinden stellen ihre Projekte zum Thema «Vernetzung und Innovation» vor.

Die Teilnehmenden entwickeln ein kleines Transferprojekt für ihren spezifischen Kontext. Beim Follow-Up-Tag tauschen wir uns über die Transferprojekte aus.

Ziele

Die Teilnehmenden

  • reflektieren ihre eigenen Erfahrungen in der kirchlichen Arbeit in ländlichen Räumen;
  • lernen die Arbeit der SRAKLA und des bäuerlichen Sorgentelefons kennen;
  • lernen gegenwärtige Konzepte der ländlichen Raumplanung kennen;
  • setzen sich mit Chancen und Grenzen regionaler Zusammenarbeit von Kirchgemeinden als Antwort auf die Herausforderungen auseinander;
  • lernen von den Erfahrungen von Gemeinde- und Kirchgemeindepräsidien;
  • reflektieren die Bedeutung von Gottesdiensten und Kasualien und deren Entwicklungspotenziale;
  • lernen exemplarische Projekte für Vernetzung und Innovation in ländlichen Kirchgemeinden kennen;
  • erarbeiten Möglichkeiten für ihren eigenen beruflichen Kontext.
Eckdaten
Bezeichnung
Kirche im ländlichen Raum
Kursbezeichnung
25-9-09
Daten
Di, 24. Juni (10.45 Uhr) – Fr, 27. Juni 2025 (17.00 Uhr) und Sa, 13. September 2025 (10.00–17.00 Uhr)
Dauer
5 Tage
Kosten
CHF 1590 (Kursgeld CHF 730, Verpflegung und Unterkunft CHF 790, AKV CHF 70); subventionierter Preis, vgl. AGB
WeA-Pfarrpersonen abzügl. Konkordats-/Refbejuso-Beitrag
Anmeldeschluss
15. März 2025
Ort

Seminarhotel Hirschen, Heidbühl 476, 3537 Eggiwil (24. – 27.6.2025)

Haus der Kirche, Altenbergstrasse 66, 3013 Bern (13.9.2025)

Detail-Informationen
Zielgruppe
Pfarrer:innen
Pfarrer:innen erste Amtsjahre
Interessierte
Handlungsfeld
WeA anerkannte Weiterbildung
Gemeindeentwicklung und Leitung
Schwerpunkt
Kirchliche Verantwortung in der Gesellschaft
Kompetenzen
Glaubwürdig leben – Leben aus dem Evangelium
Glaubwürdig leben – Berufsidentität
Lösungen entwickeln – Hermeneutische Reflexion
Lösungen entwickeln – Kreativität
Beziehungen gestalten – Beziehung und Empathie
Ergebnisse erbringen – Planung und Organisation
Leitung

Pfr. Bernd Berger, Bern

Ralph Marthaler, Fachbeauftragter Regionale Zusammenarbeit und regionale Entwicklung und Projektleiter «Kirche in Bewegung» bei Refbejuso, Bern

Referierende

muss noch festgelegt werden

Qualifikation
Weiterbildung
Lehrmethode
Präsenzunterricht
Anmerkungen

Subventionsformulare können hier heruntergeladen werden.

Kontakt
Kontakt
Barbara Bays
pwb, T +41 31 340 26 41
Kontakt E-Mail
Zusatzinfos
Dieser Kurs ist offen für WeA-Pfarrer:innen.