Die Spitalseelsorge bewegt sich als geistliche Profession in mehrfachen Spannungsfeldern von Medizin, Ökonomie, Kirchen und Gesellschaft. Welches sind ihre Qualitätsmerkmale und wie stellen wir die bestmögliche seelsorgliche Begleitung von Patient:innen, Angehörigen und Mitarbeiter:innen sicher?
Inhalte
Professionelle Seelsorge in Spitälern und Kliniken steht in diversen Spannungsfeldern und vor grosser Diversität, insbesondere in religiöser, spiritueller und kultureller Hinsicht, aber auch in Bezug auf die Zusammenarbeit mit verschiedenen Berufsgruppen. Gelingende Interprofessionalität bedingt eine gefestigte Professionalität. Sie braucht Qualitätsentwicklung, geht aber nicht darin auf. Im Modul werden Grundsätze, Elemente, Aufgaben und Grenzen der Qualitätsentwicklung thematisiert, ebenso wie juristische und (professions-) soziologische Rahmenbedingungen.
Ziele
Die Teilnehmenden verfügen über vertiefte interdisziplinäre, interreligiöse und interkulturelle Kenntnisse und Kompetenzen. Sie haben die Fähigkeit und Bereitschaft zur Kooperation mit anderen Berufsgruppen, anderen Religionen und Kulturen. Sie können die eigene Arbeit transparent machen, konzeptuell verantworten sowie spirituelle, christliche und seelsorgerliche Perspektiven in einen interdisziplinären, interreligiösen und interkulturellen Dialog einbringen.
Eckdaten
Bezeichnung
SPKS Modul 4 – Was ist «gute» Seelsorge im Gesundheitswesen?
Kursbezeichnung
SPKS 4/23
Daten
Mo–Di, 9.–10. Januar, 13.–14. Februar 2023
Dauer
4 Tage
Zeiten
09.15–16.30 Uhr
Kosten
CHF 1100
Anmeldeschluss
8. Oktober 2022
Eine Anmeldung ist weiterhin möglich.
Ort
9. Januar, UniS, Schanzeneckstrasse 1, Bern, Raum B-103;
10. Januar, Inselspital Bern, Bettenhochhaus, Kursraum 104, S1;
13.–14. Februar, UniS, Schanzeneckstrasse 1, Bern, Raum A-124
Detail-Informationen
Zielgruppe
Seelsorgende, die sich neu für eine Tätigkeit im Gesundheitswesen interessieren, Pfarrer:innen und Theolog:innen, die bereits in der Spital- und Klinikseelsorge tätig sind.
Handlungsfeld
Handlungsfeld - Diakonie und Seelsorge
Schwerpunkt
Seelsorge ASHG, SPKS, SSMV
Kompetenzen
Glaubwürdig leben – Berufsidentität
Lösungen entwickeln – Hermeneutische Reflexion
Ergebnisse erbringen – Ziel- und Ergebnisorientierung
Ergebnisse erbringen – Planung und Organisation
Einfluss nehmen – Leitung
Einfluss nehmen – Auftritt und Repräsentation
Einfluss nehmen – Kommunikation
Leitung

Pfrn. Dr. theol. Claudia Graf, Studienleiterin SPKS, claudia.graf@unibe.ch

Referierende

Prof. Dr. Regina E. Aebi-Müller, Professorin für Privatrecht und Privatrechtsvergleichung, Universität Luzern; Mitglied der Zentralen Ethikkommission der SAMW

Noemi Honegger, Studienleiterin CPT, Spitalseelsorgerin HFR Meyriez-Murten, Doktorandin Institut für Sozialethik ISE, Uni Luzern

Pfrn. Dr. Claudia Graf, Studienleiterin SPKS, Seelsorgerin Spital SRO Langenthal und Kirchlicher Bezirk Oberaargau KBO

Pfr. Dr. Thomas Wild, Geschäftsleiter AWS, Seelsorger Inselspital Bern

Qualifikation
CAS
Weiterbildung
Lehrmethode
Präsenzunterricht
Anmerkungen

Aufgrund der aktuellen Pandemiesituation möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir im Moment davon ausgehen, den Studiengang im Präsenzunterricht durchführen zu können. Sollte dies aufgrund von behördlichen Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus nicht möglich sein, behalten wir uns vor, Module oder Teile davon digital durchzuführen und/oder zu verschieben.

Kontakt
Kontakt
Sekretariat AWS
Unitobler
Länggassstrasse 51
3012 Bern
Tel. +41 (0)31 684 45 70
Zusatzinfos
Aufgrund der aktuellen Pandemiesituation möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir im Moment davon ausgehen, den Studiengang im Präsenzunterricht durchführen zu können. Sollte dies aufgrund von behördlichen Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus nicht möglich sein, behalten wir uns vor, Module oder Teile davon digital durchzuführen und/oder zu verschieben.