Vertiefte Einführung in Ansatz, Methodik und Haltung der systemischen Seelsorge, obligatorischer Einführungskurs für den CAS-Studiengang «Systemische Seelsorge». Der Kurs kann auch ohne dieses Ziel besucht werden.
Inhalte
In den Basics der systemischen Seelsorge bieten wir einen Überblick über das systemische Denken und die daraus entstandenen Ansätze in der Therapie, die zur systemischen Seelsorge führten. Unter anderem geht es bei diesen Ansätzen um ressourcenorientiertes Vorgehen, Arbeit mit dem Genogramm, Hypothesenbildung, systemisches Fragen, Lösungs- und Entwicklungsorientierung, Reframing und Neutralität.
Weiter werden Methoden des Gesprächseinstiegs, der Gesprächsführung, Fragetechniken und Möglichkeiten der Verflüssigung und Vertiefung von Gesprächen im 2er- und Mehrpersonen-Setting vermittelt.
Neben den Inputs werden in Rollenspielen die verschiedenen Gesprächstechniken geübt, ausprobiert und praktisch vertieft. Die Rollenspiele haben einen unmittelbaren Bezug zur pfarramtlichen Praxis.
Ziele
Die Teilnehmenden lernen den systemischen Ansatz kennen, reflektieren und erweitern ihr eigenes Seesorgekonzept. Sie üben spielerisch und kreativ in Rollenspielen die neue Methodik und Fragetechniken ein, nehmen Menschen in ihren Beziehungen wahr und begegnen ihnen in einer wertschätzenden und ressourcenorientierten Haltung. Dadurch werden die Teilnehmenden befähigt, in der Seelsorge besser auf Situationen und Anliegen der Menschen einzugehen. Sie lernen, seelsorgliche Gespräche zu steuern und so zu führen, dass die Betroffenen das Gespräch als hilfreich und konstruktiv erleben. Die Teilnehmenden reflektieren ihre Rolle als Seelsorgende und bewegen sich in ihrem professionellen Umfeld mit mehr Sicherheit.
Ablauf
Der Kurs wird modular durchgeführt. Beginn ist jeweils Montag, 12 Uhr mit dem Mittagessen, Ende Mittwoch, 16 Uhr. Der Besuch beider Module ist obligatorisch.
Eckdaten
Bezeichnung
SYSA Modul 2 – Basics der systemischen Seelsorge
Kursbezeichnung
SYSA 2/23
Daten
Mo, 21. August – Mi, 23. August;
Mo, 18. September – Mi, 20. September 2023
Dauer
5 Tage
Zeiten
Mo, 12.00 Uhr bis Mi, 16.00 Uhr
Kosten
CHF 1375 (exkl. Kost und Logis)
Anmeldeschluss
20. Mai 2023
Anmeldung nach Anmeldeschluss auf Anfrage.
Ort
Kommunität Diakonissenhaus Riehen, Schützengasse 51, Riehen
Detail-Informationen
Zielgruppe
Pfarrer:innen, WeA-Pfarrer:innen, Theolog:innen, Seelsorger:innen in Gemeinde- oder Spezialpfarramt
Handlungsfeld
Handlungsfeld - Fachübergreifende Kompetenzen
Handlungsfeld - Diakonie und Seelsorge
WeA - Diakonie und Seelsorge
Handlungsfeld - Gemeindeentwicklung und Leitung
WeA - WeA anerkannte Weiterbildung
Schwerpunkt
Seelsorge LOS, SYSA, CPT
Kompetenzen
Beziehungen gestalten – Beziehung und Empathie
Beziehungen gestalten – Team- und Konfliktmanagement
Leitung

Pfrn. Karin Ritter, MAS Pastoralpsychologie, Pfarrerin für Notfallseelsorge, Systemtherapeutin, Supervisorin, D-Heidelberg

Pfrn. Claudia Bezençon, Gemeindepfarrerin, Seelsorgerin im Spezialpfarramt, Systemische Beraterin, Supervisorin, Paar-und Familientherapeutin

Qualifikation
CAS
Weiterbildung
Lehrmethode
Präsenzunterricht
Lehrmittel
Morgenthaler, Christoph: Systemische Seelsorge. Impulse der Familien- und Systemtherapie für die kirchliche Praxis. 6., aktualisierte Aufl., Stuttgart 2019
Kontakt
Kontakt
Sekretariat AWS
Unitobler
Länggassstrasse 51
3012 Bern
Tel. +41 (0)31 684 45 70
Anmerkung
Es sind keine systemischen Vorkenntnisse erforderlich. Der Besuch des Einführungskurses ist Voraussetzung für alle weiteren Kurse im Rahmen des SYSA-CAS. Der Kurs ist als WeA-Kurs anerkannt.

Aufgrund der aktuellen Pandemiesituation möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir im Moment davon ausgehen, den Studiengang im Präsenzunterricht durchführen zu können. Sollte dies aufgrund von behördlichen Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus nicht möglich sein, behalten wir uns vor, Module oder Teile davon digital durchzuführen und/oder zu verschieben.