Im Kurs reflektieren wir die Chancen und Herausforderungen von Seelsorge bei der Gestaltung von Lebensübergängen und anlässlich von Kasualien. Die im Einführungskurs erlernten systemischen Haltungen und Techniken werden weiter eingeübt und vertieft.
Inhalte
Die Kasualpraxis hat sich in vielen Kirchgemeinden und Pfarreien grundlegend verändert. Im Kurs reflektieren wir, welche Aufgaben sich durch neue Familien- und Lebensformen für die Menschen stellen, und lernen Lebenszyklusmodelle kennen. Wir zeigen, wie Kasualien und Rituale an Lebensübergängen entwicklungsfördernd und weiterführend wirken. In Rollenspielen üben wir die Gestaltung von seelsorglichen Gesprächen im Einzel- und Mehrpersonensetting anlässlich von Kasualien oder bei kurzen Begegnungen im Alltag. Weitere Themen sind: Auftragsklärung im Seelsorgegespräch, Seelsorge mit Jugendlichen, Konflikte und Grenzen, Konfirmanden-/Firmunterricht als Seelsorge, Paarbeziehungen im Lebenszyklus, Seelsorge anlässlich von (Ehe-) Krise und Scheidung sowie Allparteilichkeit in der Seelsorge.
Voraussetzung für die Teilnahme ist der vorgängige Besuch des Basiskurses «Systemische Seelsorge».

Dieser Kurs ist eine Weiterentwicklung des Kasualien-I-Kurses und ersetzt diesen.
Ziele
Die Teilnehmenden schulen ihre Wahrnehmung für die Aufgaben, vor denen Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen stehen. Sie können Anlässe für Seelsorge in ihrem beruflichen Alltag gestalten und Menschen an Lebensübergängen einfühlsam begleiten. Sie wissen um die Möglichkeiten, die Gespräche anlässlich von Kasualien für die Seelsorge bieten. Sie können die unterschiedlichen Erwartungen und Deutungen der Beteiligten anlässlich von Taufe, Erstkommunion, Konfirmation, Firmung oder Trauung in ihrem Kontext sichtbar machen und sind sich über ihre eigene Rolle bewusst. Durch Rollenspiele, Übungen und theoretische Inputs erlangen sie mehr Sicherheit als (systemische) Seelsorger:innen.
Eckdaten
Bezeichnung
SYSA Modul 3 – Systemische Seelsorge im Lauf des Lebens
Kursbezeichnung
SYSA 3/23
Daten
Mo, 27. Februar – Do, 2. März 2023
Dauer
4 Tage
Kosten
CHF 1100 (exkl. Verpflegung)
Anmeldeschluss
1. Dezember 2022
Anmeldung nach Anmeldeschluss auf Anfrage.
Ort
Universität Bern, Mittelstrasse 43, Bern, Raum 216 (+ 228)
Detail-Informationen
Zielgruppe
ref., kath., christkath. Pfarrer:innen, Theolog:innen und Seelsorgende in Kirchgemeinden/Pfarreien oder Spezialseelsorge
Handlungsfeld
Handlungsfeld - Diakonie und Seelsorge
Schwerpunkt
Seelsorge LOS, SYSA, CPT
Kompetenzen
Beziehungen gestalten – Beziehung und Empathie
Beziehungen gestalten – Team- und Konfliktmanagement
Leitung

Pfr. Marcus Maitland, MAS Coaching & Supervision in Organisationen, Coach BSO, zert. ZRM®-Trainer, Studienleiter SYSA
Pfrn. Karin Ritter, Pfarrerin für Notfallseelsorge, Systemtherapeutin SG, Supervisorin DGfP, MAS Pastoralpsychologie Uni Bern

Qualifikation
CAS
Weiterbildung
Lehrmethode
Präsenzunterricht
Lehrmittel
Morgenthaler, Christoph: Systemische Seelsorge. Impulse der Familien- und Systemtherapie für die kirchliche Praxis. 6., aktualisierte Aufl., Stuttgart 2019.
Kontakt
Kontakt
Sekretariat AWS
Unitobler
Länggassstrasse 51
3012 Bern
Tel. +41 (0)31 684 45 70
Anmerkung
Voraussetzung sind Grundkenntnisse in systemischer Seelsorge und die Bereitschaft, Beispiele aus der eigenen Praxis einzubringen. Der vorgängige Besuch eines Basiskurses in systemischer Seelsorge wird erwartet. Die Kursinhalte eines fünftägigen Wochenkurses werden in vier intensiven Tagen unterrichtet.


Aufgrund der aktuellen Pandemiesituation möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir im Moment davon ausgehen, den Studiengang im Präsenzunterricht durchführen zu können. Sollte dies aufgrund von behördlichen Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus nicht möglich sein, behalten wir uns vor, Module oder Teile davon digital durchzuführen und/oder zu verschieben.