Für viele Menschen ist Kirche nicht mehr selbstverständlich. Wie werden Kirchgemeinden in der Gesellschaft wahrgenommen? Welche Fragen und Erwartungen haben die Menschen an uns? Wie begegnen wir ihnen – zum Beispiel im Bereich der Kasualpraxis und im digitalen Raum? Auf der Suche nach einer relevanten und authentischen Kommunikation des Evangeliums helfen uns Perspektiven aus drei Ländern.
Inhalte
Kirchliches Handeln geschieht in unterschiedlichen gesellschaftlichen Kontexten und kirchlichen Traditionen. Stadt oder Land, schon traditionelle Diasporasituation oder noch stabile Volkskirchlichkeit, Norden oder Süden: Wie werden Kirchgemeinden in der Gesellschaft wahrgenommen, besonders von denen, die nicht zur Kerngemeinde gehören? Die Kasualien und der digitale Raum stellen uns besonders deutlich vor diese Frage. Wie können wir mit unserer Kasualpraxis wahrnehmbar und zukunftsfähig werden? Welche Anregungen für zukünftige Formen kirchlicher Praxis begegnen im digitalen Raum?
Der Kurs verbindet trinationalen Austausch, kollegiale Beratung und Impulse aus Theologie und kirchlicher Praxis. Ein besonderer Schwerpunkt sind die Kasualien, die wir religionssoziologisch und theologisch in den Blick nehmen, und kirchliche Praxis im digitalen Raum.
Ziele
Die Teilnehmenden nehmen die unterschiedlichen kirchlichen Situationen in den unterschiedlichen gesellschaftlichen Kontexten ihrer Herkunftsländer und -orte wahr.
Sie entwickeln Ideen für eine zukunftsfähige Kasualpraxis in ihrem Kontext, die besonders auch Menschen im Blick hat, die nicht kirchlich verbunden sind.
Sie erhalten Impulse für die Präsenz der Kirche im digitalen Raum.
Durch den Austausch über Ländergrenzen hinweg und in kollegialer Beratung wird die situationshermeneutische Kompetenz und die eigene Rollen- und Handlungsgewissheit gestärkt.
Eckdaten
Bezeichnung
Wozu Kirche? 3. Pastoralkolleg D-A-CH
Kursbezeichnung
22-3-10
Daten
Mo, 20. Juni – Fr, 24. Juni 2022
Dauer
5 Tage
Kosten
CHF 1299 (Reise individuell, Kursgeld CHF 855, Unterkunft und Verpflegung CHF 395, AKV CHF 49; subventionierter Preis, vgl. AGB)
– (WeA-)Pfarrpersonen: abzügl. Konkordats-/Refbejuso-Beitrag
Anmeldeschluss
28. Februar 2022
Ort
Theologisches Studienseminar Pullach, Bischof-Meiser-Str. 6, D-82049 Pullach i. Isartal (bei München)
Detail-Informationen
Zielgruppe
Pfarrer:innen
Pfarrer:innen erste Amtsjahre
Handlungsfeld
Handlungsfeld - Fachübergreifende Kompetenzen
WeA - Fachübergreifende Kompetenzen
Handlungsfeld - Gemeindeentwicklung und Leitung
WeA - Gemeindeentwicklung und Leitung
Kompetenzen
Glaubwürdig leben – Leben aus dem Evangelium
Glaubwürdig leben – Berufsidentität
Lösungen entwickeln – Hermeneutische Reflexion
Lösungen entwickeln – Kreativität
Beziehungen gestalten – Beziehung und Empathie
Einfluss nehmen – Kommunikation
Leitung

Pfrn. Dr. Christina Costanza, Studienleiterin Theologisches Studienseminar VELKD, D-Pullach
Pfrn. Helene Lechner, Rektorin Evangelisches Predigerseminar und Pastoralkolleg Evangelische Kirche A.B.A-Wien
Pfr. Bernd Berger, Leiter Pfarrweiterbildung pwb, CH-Bern

Referierende

Dr. Bernhard Lauxmann, Wien 
Dr. Emilia Handke, Hamburg 
Franziska Huber, Bern 
Steve Kennedy Henkel, München 

Kontakt
Kontakt
Barbara Bays, pwb
T +41 31 340 26 41
Kontakt E-Mail
Anmerkung
Dieser Kurs ist auch offen für WeA-Pfarrer*innen.
Kooperation mit: Theologisches Studienseminar VELKD, D-Pullach und Evangelisches Pastoralkolleg, A-Wien.