Weiterbildungen für Teamleiterinnen und Teamleiter in Kirchgemeinden von Bern-Jura-Solothurn

Zur Entlastung der Kirchenbehörden sowie zur Förderung der Kooperation unter den Mitarbeitenden und der gemeinsamen Planung und Gestaltung des Gemeindelebens kann es sinnvoll sein, auf Ebene der Mitarbeitenden eine geeignete Form der Leitung zu installieren. Welche Art von Leitung angebracht ist, hängt stark von der Grösse der Kirchgemeinde ab. 

Die Kantonalkirche Bern-Jura-Solothurn stellt interessierten Kirchgemeinden drei Modelltypen zur Verfügung, die sich im Ausmass der Leitung und der dazugehörigen Aufgaben und Kompetenzen deutlich unterscheiden. 

Siehe dazu: Download

  

Jeder der drei Modelltypen erfordert spezifische Kompetenzen, nicht jedes Modell bedingt jedoch eine Weiterbildung. 

  

Modell A – Sprecher*in

Hier beschränkt sich die Leitung auf die Funktion des kommunikativen Bindegliedes zwischen Mitarbeitendenteam und Kirchenbehörde. Kommunikationskompetenzen und die Fähigkeit, Sitzungen zu leiten, sind erforderlich. 

  

Modell B – Koordinator*in

Die Leitung beinhaltet in diesem Modell die Koordination zwischen den Mitarbeitenden einerseits und die Sicherstellung der Verbindung zur Kirchenbehörde andererseits. Zu den Kompetenzen bezüglich Kommunikation und Sitzungsleitung kommen hier noch diejenigen der Planung und Organisation hinzu. 

  

Modell C – Leiter*in

In diesem Modell ist die Kirchenbehörde durch eine Teamleiter*in entlastet. Diese*r hat Koordinationsfunktion innerhalb der Mitarbeitenden und zwischen Kirchenbehörde und Mitarbeitenden. Ebenso nimmt der*die Teamleiter*in definierte Führungsfunktionen gegenüber den Mitarbeitenden wahr.

Für diese Leitungsfunktion ist eine spezifische Weiterbildung Voraussetzung.