Liebe Leserin, lieber Leser

Eine hochgradig emotionale Ausgabe erwartet Euch zu einem im wohltemperierten kirchlichen Milieu eher selten offen diskutierten Thema: Wut. Dabei beschreibt Alexander Janka Ärger als richtungsweisende Ressource, für Franz Liechti ist das kleine Wütlein ein elementares Energiemittel. Katharina Merian erinnert daran, dass Wut den Leidenden eine Stimme gibt. Michel Lansel wirft einen etymologisch-biblischen Blick auf die Nischenemotion Wut.

Eine andere Emotion treibt mich um: Wehmut. Es ist meine letzte Ausgabe, an der ich mitwirken durfte. Es war acht Jahre lang eine äusserst bereichernde Zeit in einem genialen Team, die immer Kür war und nie Pflicht. Im Pfarramt freue ich mich darauf, die Weiterbildungen wieder als Teilnehmer geniessen zu dürfen. Adieu und Danke!

Stephan Hagenow, Leiter Fachstelle Personalentwicklung Pfarrschaft RefBeJuSo

Das Potenzial des Ärgers nutzen
Das kleine Wütlein als Energiemittel
Wut erinnert an konkretes Leid
Wut braucht Mut
Kolumne: Jürg Halter
Porträt: Michael Klaiber