Studiengangübergreifende B-Module sind thematische Vertiefungsmodule, die von Absolvent:innen aus allen CAS-, DAS- und MAS Weiterbildungsstudiengängen im Bereich Seelsorge an der Universität Bern und/oder der Theologischen Hochschule Chur besucht werden können.
Inhalte
Am ersten Tag werden die theoretischen Grundlagen des psychologischen Konzeptes der Selbstregulation erarbeitet. Es wird aufgezeigt, wann, wie und warum Selbstregulation in vielen Lebenssituationen eine Grundlage für kognitive Leistungen aber auch sozial-emotionales Verhalten darstellt. Faktoren, die die Selbstregulation beeinflussen werden thematisiert und kritisch diskutiert. Ein sich daran anschliessender Schwerpunkt wird die Entwicklung der Selbstregulation sein. Welche Erwartungen in Bezug auf die Selbstregulation kann man von Kindern in welchem Alter und vor allem in welchen Situationen haben bzw. sollte man nicht haben. Empirische Forschungsergebnisse zu Entwicklungsverläufen, und zu Faktoren, die die Entwicklung vorantreiben werden vorgestellt und kritisch diskutiert. (Prof. Dr. Claudia Roebers) Am zweiten Tag werden ergänzend zu den psychologischen Konzepten unterschiedliche philosophische Schwerpunkte gesetzt. Die Philosophie beginnt schon mit Sokrates bei der Sorge um sich selbst, entwickelt sich über die Übungen der Stoa zur essayistischen Lebensführung von Montaigne bis zur Selbstwerdung im existenzialistischen Diskurs der Moderne. Alle diese Positionen befassen sich mit dem Selbst und wie dieses kultiviert und zugleich auch reguliert werden kann. Der zweite Teil der Veranstaltung betrachtet daher historische, theoretische als auch praktische Inhalte, wie die Philosophie zur Selbstregulation beitragen kann. (Omar Ibrahim, M.A. Philosophy)
Ziele

Die Teilnehmenden kennen neuste Entwicklungen in den Bereichen Seelsorge, Pastoralpsychologie, Spiritual Care oder angrenzenden Disziplinen.

Eckdaten
Bezeichnung
B-Modul 73 – Selbstregulation
Kursbezeichnung
B-Modul 73/24
Daten
Di, 30. April – Mi, 1. Mai 2024
Dauer
2 Tage
Zeiten
9.15–16.30 Uhr
Kosten
CHF 550 (Kursgeld) Für Teilnehmende vom CAS Spiritual Care und vom CAS Kinder- und Jugendseelsorge fallen beim ersten B-Modul die Kurskosten weg. Jedes weitere Modul ist kostenpflichtig.
Anmeldeschluss
1. Februar 2024 Anmeldung nach Anmeldeschluss auf Anfrage.
Ort
Universität Bern, UniS, Schanzeneckstrasse 1, Bern, Raum B-105
Detail-Informationen
Zielgruppe
Pfarrer:innen
Sozialdiakon:innen
Interessierte
Theolog:innen
Handlungsfeld
Fachübergreifende Kompetenzen
Diakonie und Seelsorge
Schwerpunkt
Seelsorge LOS, SYSA, CPT
Seelsorge ASHG, SPKS, SSMV
Leitung

Prof. Dr. Claudia Roebers, Leiterin Abteilung Entwicklungspsychologie, Universität Bern

Omar Ibrahim, M.A. Philosophy (promoviert über philosophical care bei Prof Dr. I. Noth)

Qualifikation
MAS
CAS
DAS
Lehrmethode
Präsenzunterricht
Anmerkungen

www.aws-seelsorge.unibe.ch

Änderungen aufgrund von Pandemie-Massnahmen bleiben vorbehalten, insbesondere können einzelne Module oder Teile davon digital durchgeführt oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Kontakt
Kontakt
Sekretariat AWS Unitobler Länggassstrasse 51 3012 Bern Tel. +41 (0)31 684 45 70