Die Begleitung von Trauernden ist zentral in der pastoralen Arbeit. Im Kurs werden Themen wie Trauerbesuch, Bestattung, Abdankung, alternative Abschiedsfeiern, Abschiede um Geburt und Suizid, Gedenkfeiern nach Wünschen der Teilnehmenden behandelt.
Inhalte
Wie können wir Menschen, die einen Verlust erleiden, in ihren eigenen Bewältigungsmöglichkeiten begleiten und unterstützen? Wie können wir die biblische Botschaft ins Gespräch bringen und Menschen damit in ihrer eigenen Trauerarbeit stärken? Möglich ist auch ein Austausch über Wege, die die kirchliche Kompetenz um Trauerbegleitung an anderen Anlässen zeigen, z.B. in der Erwachsenenbildung oder im Unterricht. Ebenso kommen Abschiedsrituale, die die kirchliche Abdankungsfeier erweitern und ergänzen, in den Blick. Die Teilnehmenden bekommen durch einen Besuch des Kursleiters an einer eigenen Abdankungsfeier oder einem anderen Anlass (Erwachsenenbildung oder Ewigkeitssonntag) ein Feedback auf ihre Gestaltung. Ein Einzelcoaching ist auch über Zoom möglich. Die Themen des Fachcoachings werden nach den Wünschen der Teilnehmenden festgelegt.
Ziele

Die Teilnehmenden: erweitern ihre Kompetenzen im Bereich der kirchlichen Trauerarbeit, reflektieren eigene Bestattungsliturgien und kommen ins Gespräch über verschiedene Formen der Gestaltung einer Abdankung. Das Coaching hilft dabei, die manchmal schweren beruflichen Aufgaben mit der nötigen Sicherheit wahrzunehmen. Im FeA Coaching «Abschied, Sterben und Erinnern» analysieren die Kursteilnehmenden eigene Abdankungsgottesdienste und hinterfragen sie auch im Licht der neuen Trauerforschung. Die Teilnehmenden bekommen und geben Rückmeldungen und tauschen Erfahrungen mit Kolleginnen und Kollegen aus.

Eckdaten
Bezeichnung
Kirchliche Trauerbegleitung in der Praxis – Abschied, Sterben und Erinnern
Kursbezeichnung
24-4-27
Daten
1. Treffen: Fr, 6. September 2024 (9.15–12.15 Uhr) Die drei weiteren Termine werden am ersten Treffen festgelegt.
Dauer
3 Tage
Kosten
CHF 1400 abzüglich Subvention durch das Konkordat CHF 450/bzw. Subvention durch Refbejuso CHF 950
Anmeldeschluss
30. Juni 2024
Ort
Reformierte Kirche Kanton Zürich, Hirschengraben 50, Zürich
Detail-Informationen
Zielgruppe
Pfarrer:innen erste Amtsjahre
Handlungsfeld
WeA anerkannte Weiterbildung
Diakonie und Seelsorge
Kompetenzen
Glaubwürdig leben – Berufsidentität
Glaubwürdig leben – Selbstmanagement
Beziehungen gestalten – Beziehung und Empathie
Ergebnisse erbringen – Ziel- und Ergebnisorientierung
Einfluss nehmen – Leitung
Einfluss nehmen – Kommunikation
Leitung

Dr. theol. Martin Roth, Spitalseelsorger Unispital Zürich seit 2018 und Klinik Susenberg seit 2022, davor 15 Jahre Gemeindepfarrer, Ausbildung in systemischer Seelsorge, Psychoonkologe (Deutsche Krebsgesellschaft), Forschung zum Thema Kirchliche Trauerbegleitung an der Claremont School of Theology, Weiterbildungen als Trauerbegleiter

Referierende

Evtl. Barbara Brunner Roth (Gemeindepfarrerin in Fällanden und Seelsorgerin Spital Zollikerberg, u.a. Maternité) zum Thema: Umgang mit Suizid und Begleitung von Eltern beim Abschiednehmen von einem Kind

Qualifikation
Weiterbildung
Lehrmethode
Präsenzunterricht
Literatur
Martin Roth, Kirchliche Trauerbegleitung in der Perspektive der neuen Trauerforschung, WzM 2014 (66), 289–305
Kontakt
Kontakt
Béatrice Schaffner A+W, T +41 44 258 92 50