Im Herbstsemester 2021 startet der fünfte Jahrgang des Studienprogramms «Quereinstieg in den Pfarrberuf». Mit dem verkürzten Theologiestudium für Akademiker:innen, das an den Theologischen Fakultäten der Universitäten Basel und Zürich absolviert werden kann, dauert der Weg ins Pfarramt vier bis fünf Jahre. Wer sind die Quereinsteiger*innen, die diesen Weg bisher eingeschlagen haben?

Von 66 Personen, die aktuell im Quest-Studiengang studieren oder diesen bereits abgeschlossen haben, sind 40 Frauen und 26 Männer. 16 Personen sind bereits im Pfarramt tätig, drei befinden sich im einjährigen Lernvikariat, das an das universitäre Studium anschliesst. 30 Personen sind zwischen 50 und 60 Jahre alt, 20 Personen zwischen 40 und 50 und 15 Personen zwischen 30 und 40. Bewerben können sich Personen zwischen 30 und 54 Jahren. An der Theologischen Fakultät Basel, wo auch Personen mit Masterabschluss einer Fachhochschule oder einer Pädagogischen Hochschule zugelassen sind, haben sich bisher 25 Personen eingeschrieben, während es an der Universität Zürich 39 sind.

Die akademischen Hintergründe der Quereinsteiger:innen sind divers. Die grösste Gruppe – 23 Personen – kommt aus den Geisteswissenschaften. Es folgt der Bereich Wirtschaft mit zehn Personen und Rechtswissenschaft mit acht Personen. Ebenso viele kommen aus den Bereichen Kunst und Sport. Aus den Bereichen Sozialwissenschaften, Psychologie und Politikwissenschaften haben sich insgesamt sieben Personen für den Quereinstieg entschieden, ebenso wie aus den Bereichen Naturwissenschaft und Technik. Drei Personen waren im Bereich Marketing und Kommunikation tätig.

Aus welchen Motiven sich erfahrene Berufsleute für den Quereinstieg entscheiden, erzählen einige von ihnen in Porträts und Videoclips auf www.bildungkirche.ch: Etwa die Eiskunstlauftrainerin Lucia Bühlmayer, Kommunikationsprofi Jörg Wanzek, Rechtsanwältin Marie-Ursula Kind oder Unternehmensjuristin Anna Hemme-Unger.

Der Studiengang Quest wird jährlich angeboten, die Bewerbungsfrist für einen Studienbeginn im Herbstsemester endet jeweils im November des Vorjahres. Der Infoabend 2021 findet am 2. September virtuell statt.

 

Kurz und bündig

Infoabend zum Studiengang: 2. September 2021, 20 Uhr, per Zoom
Anmeldeschluss: 14. November 2021
Studiendauer: ab Herbstsemester 2022, 3 bis 4 Jahre
Voraussetzungen: Personen zwischen 30 und 54 Jahren mit universitären Abschluss auf Masterstufe oder PH- oder FH Masterabschluss
Abschluss: Masterabschluss mit insgesamt 165 ECTS-Punkten (120 + 45), Ordination nach einjährigem Lernvikariat
Trägerschaft: Theologische Fakultäten Basel und Zürich, Konkordat betreffend die gemeinsame Ausbildung der evangelisch-reformierten Pfarrerinnen und Pfarrer und ihre Zulassung zum Kirchendienst
Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Studiengang «Quereinstieg in den Pfarrberuf»

Das Konkordat für die Ausbildung der reformierten Pfarrerinnen und Pfarrer und ihre Zulassung zum Kirchendienst lancierte den Studiengang «Quereinstieg in den Pfarrberuf» 2015. Seit 2018 wird das Aufnahmeverfahren für den Quereinstieg jährlich durchgeführt. Wer Pfarrerin oder Pfarrer werden will, kann nach erfolgreichem Assessment jeden Herbst in die entsprechenden Studienprogramme an den Theologischen Fakultäten Basel und Zürich einsteigen. Über die Zulassung zur Einschreibung in das jeweilige Studienprogramm entscheiden die Universitäten gesondert. Nach drei Jahren (Vollzeit) bis vier Jahren (Teilzeit) führt es zu einem Masterabschluss. Auf den akademischen Teil der Ausbildung folgt das einjährige Lernvikariat als praktische Berufsausbildung in kirchlicher Verantwortung. Der Weg zum Pfarrberuf dauert auf diesem Weg vier bis fünf Jahre. Für den Quereinstieg können sich Personen zwischen 30 und 54 Jahren bewerben. Voraussetzung zum Studium mit dem Ziel Pfarrerin oder Pfarrer ist ein universitärer Abschluss auf Masterstufe oder ein PH- oder FH Master. www.theologiestudium.ch/quest

Konkordat: Die kirchliche Ausbildung ist kantonsübergreifend im Rahmen des «Konkordats betreffend die gemeinsame Ausbildung der evangelisch-reformierten Pfarrerinnen und Pfarrer und ihre Zulassung zum Kirchendienst» geregelt. Dem Konkordat gehören alle reformierten Landeskirchen der Schweiz, mit Ausnahme der Kirchen Bern-Jura-Solothurn und der Romandie, an. Weitere Informationen: www.bildungkirche.ch


Fachkontakt

Sara Stöcklin, Beauftragte Quest, M: sara.stoecklin@zhref.ch, T: 044 258 92 77
Thomas Schaufelberger, Leiter Arbeitsstelle für die Aus- und Weiterbildung A+W, thomas.schaufelberger@zhref.ch, M: 079 962 37 40